Wahlhilfe!

Wo der Pöbel sich trifft... ;)
Aktueller Talktreff nicht nur zu Geschehnissen, Geplantem und Meinungen zu, um, in und neben Bischofszell sondern auch Schweiz/Weltweites sowie Politische Themen

Wahlhilfe!

Beitragvon dragi » 10.10.2011, 17:58

Bild (Bild von blick.ch)

Hallo Liebe Bischofszelleria-Gemeinde

Wahlzeit – Briefkasten-Politikspam und leere Versprechens Zeit…
Ich werde, gerade in letzter Zeit sehr oft gefragt was sie wählen sollen insbesondere was ich wählen werde. Das, und viele Gespräche mit diversen Bevölkerungsgruppen und einigen Parteianhängern haben nun veranlasst eine kleine Wahlhilfe Nachfolgend zu schreiben...

Es wird recht humoristisch und in meinen chaotischen Gedankengängen sein. Ich habe viel aus Beiz-Gesprächen und Philosophie Runden entnommen, und durch den Strich, von Rechts nach Links nehme ich die Parteien durch. Mitsamt den Gehörten Witzen, Gesprächen, Vorurteilen und eigenen Erfahrungen verpacke ich das in meinen eigenen Metaphern, Buch/Filmideen und Wörtern.

Dabei stelle ich fest dass das Politik-Vertrauen enorm gesunken und die Verdrossenheit enorm gestiegen ist, aber wer will den Bürgern das verdenken, wo nur noch Politik für Millionäre, Lobbies und Banken gemacht wird und der kleine Bürger geschröpft wird.

Sind die Storys da böse? – Ja sie sind zum Teil sehr hart. Doch wenn „renommierte“ Parteien auf Plakaten entwürdigende Beschuldigungen gegen Ausländer, Andersgläubige usw. machen darf… dann ist es doch dem Bürger auch gestattet ihnen den Spiegel vor zu legen, oder? Ausserdem ist bei mir eh die Devise: Ist der Ruf mal ruiniert so lebt sichs ungeniert ;)

Möchte aber auch betonen dass es wirklich tolle Politiker, politisch engagierte gibt, die wirklich gutes wollen und immer im Sinn das allgemein Wohl haben, in jeder Partei. Aber um rechtlich vor zu beugen, auch wenn es zum Teil aufgegriffene Sätze sind, ist alles was ich hier schreibe/sage MEINE MEINUNG. Vor jeder Behauptung und Meinung einfach „meiner Meinung“ nach vorstellen ;)
So dann will ich mich mal redlich bemühen neue Freunde zu schaffen:

SVP:
Metapher: Was die armseligen Mullahs und Imane im Iran und Saudi Arabien, sind die SVP-ler bei uns: Hassprediger der Nation. Umso passender Hass-PREDIGER da man nachsagt, dass vor allem im Thurgau viele Svp-ler Mitglieder einer Freisekte sind.

Auf Hassplakaten warnen Sie unentwegt von kriminellen Ausländern, Überfremdung usw. Kranke sind für sie oft Simulanten. Sozialhilfe – Bezüger die in Not sind gerne fuli Sieche. Überall sehen sie paranoid Gefahren die ihre Eidgenossenschaft bedroht und in Gefahr, obwohl sie schon lange in ihren Höfen und Betrieben billige Arbeitskräfte aus Polen, Slovakei und andere einstellen. Alles Mögliche wird getan um negatives im Aussen zu projizieren, nur damit man sie sich selbst nicht mit dem eigenen Frust und fehlende Liebe auseinander setzen müssen.

Man sagt der Durchschnitts-SVP Wähler ist eher intellektuell schwächer gelagert. Evtl. darum die einfach gehaltenen Parolen auf den Abstimmungs-Plakaten, damit man diese ohne gross Überlegen einfach nachplappern kann? Wenn ich selbst so Pöbeleien im Ausgang erlebe und dann wenn in einem Gespräch diese nicht mehr weiter wissen und noch böser meinen: „Du kannst zwar Schweizer sein aber niemals Eidgenosse“.. dann ist wohl vieles wahr an dem IQ Vorurteil. Denn der IQ des durchschnitts-Svp’lers scheint nicht gross genug zu sein um zu sehen, dass gerade „ihre“ reichen Svp’ler gerade diese Arbeitskräfte ins Land holen weil sie A: verdammt günstig sind und schnorre hebet und B: Viele Jobs einfach keine Schweizer mehr machen wollen. – Aber ist bequem nicht an sich zu arbeiten, mit komplexen Hintergründen sich auseinander zu setzen und einfach nur bequem den Frust raus zu schreien gegenüber sozial schwächeren, am Stammtisch.

Sollte man tatsächlich das Glück haben, jemals einen freundlichen, hilfsbereiten und aufgestellten (nicht gespielt sondern echt), Svp-ler zu erwischen = sprich: das er für ein paar Minuten seine eigene Unzufriedenheit an sich selbst nicht ins Aussen projiziert, - dann kann man ihm dieses seltene Glück am besten mit dem Begriff: Frauenquote vermiesen ;)

Lieblings-Film der SVP-ler: Die Schweizer Macher (der Anfag) http://www.artfilm.ch/schweizermacher.php
Unbeliebtester Film der SVP-ler: Die Schweizer Macher (Das Ende) http://www.artfilm.ch/schweizermacher.php
Stammlektüre der SVP-ler: Anleitung zum Unglücklich sein http://www.amazon.de/Anleitung-zum-Ungl ... 830&sr=8-1

BDP

Der Abklatsch oder Kopie der Svp spotten viele. Die Bdp hat sich damals bei der Schlumpf Bundesrat- Wahl von der SVP abgesplittet, weil die Svp ihre eigene Bundesrätin nicht unterstützen wollte und in der Blocher-Manie alle nicht Linien-Treuen den Rücken zukehrte. Zudem kam es noch zu Morddrohungen von Anonymer Seite – 3. Reich lässt grüssen….

Die Bdp tritt erstmalig zur Wahl auf im Thurgau. Ich kenne keinen Bdp-ler in meinem Umfeld und sie sind bei uns im Thurgau noch ein unbeschriebenes Blatt. Hm… Good Luck Jungs und Mädls. Ich hoffe, dass ihr euch ned zu sehr an den grossen Bruder anlehnt und nicht so Hasserfüllt - sondern Menschenwürdiger und Humaner politisieren und kommunizieren werdet als die Svp.

FPD – Viele sagen es seine die mit den teuersten Anzügen und Krawatten. Sie träten Arrogant mit Goldigen Uhren und tiefen Autonummern auf. Für Sie zähle nur Geld Geld und mehr Geld (Für ihr eigenes Portemonnaie) . Ähnlich wie bei der Scientology Sekte. Mit meinen Worten bezeichne ich das so (Glaube habe es auch mal ähnlich irgendwo gelesen): Der Messias ist der Aktienkurs, ihre Kirche die Börse und das Relligions-Oberhaupt, ihre Bank. - obwohl.. zugegeben, mittlerweile haben bereits bei den Meisten Parteien die Banken was zu sagen.

Die Fdp hat schon seit der Verfassung mitgewirkt in der schönen Schweiz, hat vieles dazu beigetragen dass wir in Wohlstand und Ordnung leben…. Doch eben Früher. Und in der Neuzeit wenden viele Fdp-ler die Liberalität, die wirklich mal von ihnen vorgelebt wurde, nur noch egoistisch für sich selbst an, frei nach dem Motto: „Liberal ist für mich: ich habe viel Geld eine starke Lobby und kann über die Schultern anderer määäächtig liberal vollziehen, von nach MIR heute ist“. Komischer Weise sind die durchschnittlichen Fdp-Wähler alles andere als dumm. Im Gegenteil! Im Vergleich zu anderen sind sie überdurchschnittlich Intelligent und Gebildet. Haben teilweise auch eine ausgeprägte soziale Kompetenz, was bei „bürgerlichen“ Parteien nicht Standard ist. Sie haben selbst oft mittelständische Betriebe und bekleiden gute Positionen und schauen auch ihren Mitarbeitern zum grossten Teil gut.
Doch irgendwie scheint die Lieberal-Hirnwäsche so stark verankert zu sein um fest zu stellen, wohin sich „ihre“ Fdp hin entwickelt hat. Immer mehr zu einer reinen Banken und Gross-Konzern Partei. In Diskussionen kommt oft: „Ja nur wo es Arbeitsplätze gibt, geht’s den Leuten gut“ Doch der Arbeitnehmer Aspekt und der Domino-Effekt wird durch diese Gehirnwäsche verheerend vernachlässigt. Denn obwohl die Millionäre und Milliardäre immer mehr haben, immer mehr Steuer Geschenke bekommen, wird der normale Bürger immer mehr geschröpft, kontrolliert und belastet. Wir haben immer mehr working poor Menschen in der Schweiz, alleinerziehende Väter und Mütter die kaum über die Runden kommen und diese Meinen tatsächlich: „Der Markt regelt das selbst“

Dass dies so nicht ist sehen wir immer mehr, dass der Dominoeffekt sie selbst treffen wird und eben den Mittelstand wollen sie auch nicht sehen. – Denn konfrontiert man sie mit den obigen sozialen Missständen dann kommt sehr sehr oft: „Das ist alles nur Neid“ von ihren Lippen.

Na ja ich behaupte die tatsächlichen Träger unseres Wirtschaft und Wohlstandsandlandes Schweiz ist der Mittelstand. Doch wenn die Leute immer ärmer werden, werden Sie immer seltener Schweizer Produkte kaufen. Werde paare die an der Grenze des Verdienstes sind doch nicht bauen – hätten Sie aber zusammen etwas mehr Verdienst dann würden sie bauen, lokale Baufirmen, Elektriker usw… anstellen usw. usf. was wieder dem Mittelstand förderlich ist.

Dies wäre der Liberale Grundgedanke, dass es eben allen Gut geht. Wäre das so, dann wäre ich wahrscheinlich ein fundamentaler, radikaler Fdp-ler. Doch statt dessen machen Sie sich sorgen darum ob ne Bank oder Grosskonzern statt vielleicht 3 Milliarden Gewinn, bei fairer Besteuerung „nur“ noch 2.7 Milliarden Gewinn hat, und für diese lassen sie sich in guten Verwaltungs-Rat Jobs dann auch noch bezahlen…

Einige böse Zungen behaupten man müsse die Fdp-Wahlplakate betrachten wie sie sind. Zum Beispiel die neusten da mit „Hand drauf“ – Er frage sich worauf wohl die Fdp die Hand drauf halten wolle damit es die Bevölkerung nicht sieht? Ich habe es weiter gesponnen: Hält man die Hand drauf dass die Reichen immer Reicher werden? Das der Bürger immer mehr Arbeiten muss für weniger Geld? Das man den Reichen immer mehr Steuergeschenke macht und die die ohnehin nix haben noch den Rest nimmt? (Ein Fdp-ler argumentiert allzu gerne dass man froh sein soll, dass überhaupt noch produziert wird in der Schweiz – natürlich blendet er die Tatsache das ein Betrieb überhaupt so wachsen konnte, den Arbeitern in der Schweiz verdankt und dem (noch) sozialen Frieden sowie der für sie tiefen Steuern). Hand drauf halten, dass man einen Thurgauer Fdp Fraktionschef, Namens Hans Munz, http://hans-munz.ch hat der Menschen unwürdig im Gerichtssaal behandelt?

Oder letztens in Berg gesehen: Fdp – Absurde Bürokratie abschaffen. Ich frage mich: Wessen Bürokratie liebe Fdp-ler. Die Bürokratie die den Arbeitnehmer schützt, die Bürokratie die euch zwingt euch an GAV zu halten, die Bürokratie die euch daran hindert noch mehr Leute auf die Strasse zu schicken, damit eure Aktien steigen, die Bürokratie die euch daran hindert 5-Franken Jobs ein zuführen so wie in Deutschland? Danke Neuzeit-Fdp

Die Grünliberalen

Manche sagen ihnen „Grüne mit Krawatte“ – Hm… schon? Oder sind es Krawattisierte mit leichtem Grünstich? Ein Freund erzählte mir eine Metapher dazu und meinte: „Hm.. das ist so als wenn die Formel1 beschliesst ökologisch zu werden, und als Beweis dafür die Reifen grün färbt“ :D – Na ja wenn man auf Liberal steht werden die Grünliberalen wahrscheinlich eine Spur Humaner sein als ihr grosser Bruder Fdp (wobei obs nicht umgekehrt sein wird, werden wir nach den Wahlen sehen). Wenn ich mich nicht täusche, treten sie im Thurgau erstmalig an. Es könnte auch eine Chance sein, dass die Grünliberalen den wahren tatsächlich Liberalen Grundgedanken wieder herstellen.

Auf alle Fälle denke ich, haben Sie ne Chance verdient, muss man weiter sehen, in 4 Jahren welchen Weg sie einschlagen.


Die Grünen

Früher streikten Sie in Öko-Kleidung bekifft gegen Atomkraftwerke und Autos… aber gingen mit dem Auto zur Demo. Doch was aus einer Öko-Freak Bewegung entstand, wird langsam Erwachsen und Emanzipiert. – Bleibt nur zu hoffen dass sie sich nicht so weit Emanzipieren, wie die Grünen in Deutschland, wo der ehemalige Grünen Guru Oskar Fischer nun tatsächlich, nach der Polit-Kariere und gefühlt 15. Heirat, nun im Verwaltungsrat der Atom-Lobby sitzt…

Die Grünen haben gute Themen und wie wichtig gewisse Sachen sind, haben wir wieder in Fokushima gesehen. Mal schauen ob die Zuwächse an Stimmen so Gross sein werden bei uns, wie in Deutschland

Standardlektüre: Wenn Männer stricken ;) http://www.amazon.de/Wenn-M%C3%A4nner-s ... 896&sr=1-2 oder: http://www.amazon.de/M%C3%A4nnermaschen ... 922&sr=1-1

CVP

Metapher: Der Glöckner von Notre Dam - So wie bei der Glocke pendelt die CVP von Links nach rechts. Man sagt ihr nach, sie sei stetig auf der Suche nach sich selbst um sich schlussendlich doch nicht zu finden… Sie hat ein C für Christlich im Namen, das sei aber schon lange Erblast sei. Na ja wenn man so hört, was der Vatikan (Nicht die katholischen Gläubigen) so rauslässt… kann man mehr als froh sein, dass es erblasst… Ausserdem steht das C ursprünglich für die Katholisch-Christen und im Vergleich zu den meisten „Frei“krichen bzw. in meinen Worten: Frei-Sekten haben sich die meisten Katholiken im gewöhnlichen Leben Säkularisiert und aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen: Das ist gut so.

Habe bei der Analyse festgestellt: Mir persönlich bieten die CVP-ler in der Tat am wenigsten Klischees. In Diskussionen sind sie einfach Vernünftig, auch wenn sie eine andere Meinung haben, verteufeln sie nicht gleich andere und hören meistens zu. Sehe die CVP als einzige Mitte Partei in der Schweiz. Was das hin und her schwingen angeht.. hm… macht es eine Partei, die glaubwürdig sein will, nicht aus, dass sie sich den jeweiligen Umständen anpasst und auch eingesteht, dass es nicht so oder nicht mehr so ist? Wobei es nicht schlecht wäre, sie würden ein bisschen mehr das soziale Gerechte im Auge haben… als Christen ;)

Standardlektüre: Der radikale Mittelweg ;) http://www.amazon.de/radikale-Mittelweg ... 117&sr=1-1

SP

Metapher: Der Verrückte Professor. Man sagt ihnen nach, die SP-ler seien die Intellektuellen oder von Svp Seite wird ihnen vor geworfen „die Netten“ – Na ja, was macht eine gute Zusammenarbeit, ein friedliches Miteinander, sozialer Frieden aus ? Wenn man nett, offen und verständnisvoll ist! Darum sehe ich selbst die SP-ler eher als den schlafenden Bären. Denn bis die SP mal merkt wo die Anliegen der breiten Bevölkerung sind und wie man das am besten kommuniziert…ist Hopfen und Malz verloren.

Beispiel Ökologische Nachhaltigkeit. Obwohl die SP die Initiatorin dieser ist, glaubt die Mehrheit der Bevölkerung, gem. Umfragen, dass dies die Grünen waren. Dasselbe auch bei den Arbeiter-Schicht: Obwohl eigentlich die SP die Rechte dieser wart, lässt sie sich vor der Nase die Wähler von der SVP schnappen. Ob das sich eine erfolgreiche Kommunikation und Marketing Taktik nennen darf? Für einmal stimmt hier jedoch der Vorwurf die Netten: Zu Nett und Weich in der Präsentation dessen, für was sie in der Tat stehen, und vergessen dass es nicht nur hoch intellektuelle Menschen in unserem Land gibt.

Eben wie beim Verrückten Professor. Sucht seine Brille und ganz vergessen dass er sie auf der Stirn hat. – Denn es zieht sich weiter. Man beschliesst ein Parteiprogramm, worin es offiziell heisst, es gehe um die Überwindung des Neo-Kapitalismus – um an den folgenden Tagen darauf, von der Hälfte dementiert zu bekommen „Aaach nein das meinen wir nicht so“ :D Na was denn nun liebe SP-ler wofür steht ihr, nimmt den Finger aus dem ….. und seid endlich mutiger und klarer damit es alle verstehen können! Ihr würdet lieber dort mehr Energie aufwenden statt gefügsam nach Brüssel in die EU zu schielen.

Das einzige was die EU gutes hervorgebracht hat, sind, einheitliche Ladegeräte für Handy’s und das Europäische Gericht für Menschenrechte. – Wo sich, wegen den unmenschlichen IV Verfahren in der Schweiz immer mehr Menschen wenden werden. Immerhin….

Doch nichts desto trotz verdanken wir, als die SP noch mutiger und engagierter war, dieser Partei, vieles in unserem Land. Von Sozialversicherungen, Ferien, Arbeiterrechten, Gewerkschaften bis in der neueren Zeit Schwangerschaftsurlaub (obwohl wir da noch hinterherhinken in der Schweiz) u.v.m. Der sozialen SP verdanken wir obwohl schon genug schlimm, dennoch aber die Schere zwischen Arm und Reich nicht so weit ist, wie in vielen anderen Ländern. Auch die Gleichstellung bei Lohn von Frau und Mann. Obwohl ja dort immer noch gravierende Unterschiede.

Der SP-ler und ihre Wähler gelten manchmal als Träge. Wenn das stimmt, (und hat leider vieles Wahres drann) kann die SP bei wichtigen Themen weiter schlafen, denn dann weiss sie, sie läuft durch diese Trägheit, nicht wie in Deutschland bei ihrer Schwester Partei SPD Gefahr, dass sich eine real Linke Partei abspaltet.

Offenbar Standardlektüre: Leben ändern indem man absolut Nichts tut ;) http://www.amazon.de/Leben-%C3%A4ndert- ... 030&sr=1-2 -

Mein empfohlenes Therapiebuch für SP-ler: ;) http://www.amazon.de/Nur-Mut-Bradley-Tr ... 477&sr=1-8

Die Piraten

Eine Handvoll normaler Menschen auch PC-Freaks und Alternative unter ihnen, tut sich zusammen und gründet ne Partei. Was in Schweden begann und kürzlich in Deutschland mit 9.2% Wählerstimmen letztens ging, geht nun in der Schweiz weiter.
Leider, dieses Jahr im Thurgau noch nicht wählbar. Doch diese Partei ist sympathisch. Keine Lobby dahinter, keine Krawattisierten in Vorständen. Einfache Bürger wie du und ich die einfach wieder normale und vor allem unabhängige Freie Politik machen wollen so wie es einmal war und wie es einfach sein sollte. Mit Vernunft, von Bürgern für Bürger.
Ich habe die Repräsentanten nach den 9.2% in Berlin gesehen, im Deutschen Fernsehen, in der Berliner Runde. Alles hochgradige, hoch geschwollen redende Politiker - und dann ein junges Männchen mit T-Shirt.  Es ist schwierig sich vor zu stellen, wie solche Leute überhaupt politisieren wollen. Aber genau das könnte ihr Bonus sein, genau weil die Leute aufwachen und langsam in ihrer Politik-Verdrossenheit merken: Ja nur denen können wir wirklich vertrauen.
Den zulange vielleicht schon, haben wir uns den rhetorischen Frasen-Kommentaren gewöhnt, oder je nach Sicht anhören müssen. Zu lange werden wir vielleicht mit Scheinwahrheiten belogen, ohne je zu wissen welcher Politiker wo welches Amt bekleidet, von welcher Lobby er finanziert wird usw. usf.
Diese Jungs und Mädls dort haben sicherlich Unterstützung verdient und sind eine gute Wahl denke ich.

………………………………
So und jetzt wen soll man da wählen? Die die sich schon engagieren und Parteimitglied sind, um die geht’s nicht hier. Die sind so fest gefahren, oder wissen eh schon was sie wählen werden. Aber es geht um die meisten vor allem Jüngeren und eingebürgerte Secondos – und einen Grossen Teil der Bischofszelleria.ch – Mitglieder - die Nichtwähler.

Denn ihr seid das Zünglein an der Waage. Ihr die ihr bisher nicht gewählt habt, geht unbedingt Wählen. In diesem schönen Land haben wir die einmalige Möglichkeit der direkten Demokratie. Rund um uns sind das für mich lockere Diktaturen, die man alle paar Jahre wählt und dann nix mehr zu sagen hat.
Nutzen wir diese schöne, nicht selbstverständliche Geschenk das uns gegeben wurde und Gott sei Dank immer noch da ist. Ihr könnt weiter im angetrunkenen Zustand über die Politiker und die Ungerechtigkeit fluchen und schimpfen oder ihr bewegt endlich mal was, sei es nur mit seiner Stimme abgeben.
Jetzt habt ihr die Möglichkeit. Ihr habt es im wahrsten Sinne des Wortes in der Hand. Würden alle denken, ich kann nix bewegen, dann würde sich auch nix bewegen. Sei es auch nur einen einzigen der jetzt Wählen geht und sich engagiert, ist mir diese Mühe hier wert. Denn habt ihr bis hierhin wirklich gelesen, dann schlummert auch ein grösseres Potential in euch selbst. Viele haben (erschreckt von der Länge und Nachdenken über die Realiätet) sich in der Zwischenzeit dem TV und dessen Berieslung/Betäubung zugewandt.
Ich bin selbst in keiner Partei. Wenn ich irgendwo beitreten würde dann würden wahrscheinlich am ehesten die Piraten mir liegen.

Tief in mir drinn sagt mir ein Gefühl an liebsten würde ich gar keine Partei wählen. Nur Parteilose und Bürgerbewegungen - Denn die Verfilzungen in den Ämtlis, Verwaltungsräten usw, Ego-Auswüchse und Schein-Wahrheiten sind so gross, dass nicht umsonst die Leute so Politik verdrossen sind. Hier noch eine interessante Seite: http://www.clickpix.de/unglaublich/poli ... ategie.htm - Doch im Gegensatz zu dieser Seite, um ein System zu ändern muss man das vielfach, durch das System ändern. Ausgenommen, durch Revolten, wenn die kritische Masse derer, die unzufrieden sind und denen es schlecht geht überstiegen, aber zusehen müssen wie die politische „Elite“ noch Egozentrischer wird, und das nicht hinnehmen wollen, zunimmt…

Deshalb denke ich: CVP/SP/Grüne/Grünliberale und Piraten sind eine gute Wahl.

Warum? Na ja, obwohl ich durch meine Gesundheitliche Verfassung schlecht schlafe stehe ich nicht auf und hasse mich und die ganze Welt und muss mich dann an Hass-Plakaten ergötzen. Weil ich nicht will, wenn ich krank bin, dann als Simulant dargestellt werde. Weil ich nicht von einem selbsternannten Lokal-Gott und Richter angepöbelt werden will wegen meiner Krankheit, nur weil ich mir keinen Anwalt leisten kann und keine Millionen auf dem Konto habe. Weil ich endlich will, dass die Politik wieder das Ruder hat und nicht die Banken und Grosskonzerne, Lobbyisten bestimmen und Politiker wie Marionetten halten. Weil ich will, dass soziale Gerechtigkeit auch bei Steuerfragen wieder herrscht und mir nicht ständig suggeriert wird „Krise Krise“ während sich in der gleichen Zeit mein Chef noch eine 2 oder 3. Goldige Krawatten-Nadel und Hemdknopf umhängt. Weil ich weiss, dass Ablenkung und Schwarzer Peter suchen im Aussen nichts bringt und wir eine vernünftige Politik aus der sozialen Mitte brauchen und nicht nur für wenige Grossverdiener. Weil ich will, dass man sich wieder in friedlicher Art und Weise begegnet auch wenn man aderst denkend und anders Gläubig ist. Weil ich keinen Hirnwasch-Fundamentalismus mit „Frei“-Sekten haben möchte. Weil ich das rhetorische Standard-Gefasel/Lügen nicht mehr hören möchte. Weil es unwahr ist, dass Arbeitslose alles Faule sind. Weil ich möchte, dass auch klein-Verdiener und Alleinerziehende ihren Kinder ein Kinder würdiges da sein und Bildung ermöglicht wird. Weil ich möchte, dass auch die Jugend eine Ausbildungsstelle bekommt und diese Verantwortung nicht an Sekten wie im Kompass oder anderen dubiosen Stellen bequem ausgegliedert wird. Weil ich nicht möchte, dass durch Armut, Gettoisierung von statten geht, wie in vielen anderen Ländern. Weil es genug hat für alle und man nicht nur die vermeintlich Schwachen an die Kasse gebeten werden sollen. Weil ich nicht möchte dass wir immer mehr einen paranoiden Bewachung/Schnüffelstaat bekommen wie in den schlimmsten Sci-Fi Filmen. Weil ich nicht möchte, dass Manager und Finanzheinis (denen wir die „Krise“ eigentlich verdanken) sich immer mehr Lohn zuschanzen während die Reallöhne vom Arbeitern, Angestellten und Mittelstand immer mehr sinken! U.v.m

Was möchtest Du? Was möchtest Du nicht mehr?

Darum geht wählen Leutz: CVP/SP/Grüne/Grünliberale und wo es geht, Piraten

Bewegt was im, hier im Forum viel zitierten, Texas der Schweiz - dem schönen Thurgau und der Schweiz ;)
Wenn Hilfe benötigt wird, bzw unsicher zu, wie ausfüllen, wie panachieren usw. seid nicht zu gehemmt wegen dem, ist normal das erste mal. Ruft die Wahl-Seelsorge an: 076 463 11 88 – dort werden sie geholfen ;)
So mir bleibt nun abzuwarten wie viele neue Freunde ich nun habe und ob jetzt nun wieder Gefängnis-Androhung kommt. – Weil zum letzten Fall, weil ich das weiter gezogen haben zum Gericht Frauenfeld – neue Rechnung gekommen, auch Fr. 1000.- -Was erwartet mich jetzt wieder da, weil ich es nicht bezahlen kann, - wieder Gefängnis? – Warten sie erst nach den Wahlen damit???  - Es bleibt spannend - Ich werde informieren. :mrgreen: Hier der alte Bericht: viewtopic.php?f=2&t=524

Und ach ja, bevor ich’s vergesse.. An die Texas-Altherren-Hass-Fraktion: Klar doch, wer so was schreiben kann wie hier, der muss ja ein Simulant sein, Gäll? ;)

In diesem Sinne…. Greeez swissSM1

Bata Dragi

Parteilinks:

Die Piraten: http://www.piratenpartei.ch
SP: http://www.spthurgau.ch/
CVP: http://www.cvp-thurgau.ch/
Grüne: http://www.gruene-tg.ch/
Grünliberale: http://www.tg.grunliberale.ch/
....
Bdp: http://bdp-tg.info/
Fdp: http://www.fdp-tg.ch/
Svp: http://www.svp-thurgau.ch/
Benutzeravatar
dragi
Site Admin
 
Beiträge: 497
Registriert: 28.02.2007, 21:29
Wohnort: Bischofszell-Nord

Re: Wahlhilfe!

Beitragvon RevoluZell » 11.10.2011, 13:58

:mrgreen: BoratSM1

Einfach cool und trotz Humor so extrem treffend. Geile Analyse! loool

Ich traue keinem Politiker, egal welcher Partei, - man kann sowieso nur das kleinere Übel wählen. Und ich würde da aus der Empfehl-Liste auch CVP rausklopfen.

Was zu beachten ist, dass wahrscheinlich die Krise, bzw. die Krawattisierten nach der Wahl viele Leute entlassen werden, denn würden sie es bereits jetzt tun, würden SVP, FDP und CVP enorme Wahlverluste haben, darum warten die noch....

Hier was interessantes zu Politik und Politiker - Change now!


"Die Wirtschaft und Manager dienen der falschen Religion-der Börse" Nicolas G. Hayek in der Sendung Vis-à-vis 26.03.07
Benutzeravatar
RevoluZell
VIP
 
Beiträge: 63
Registriert: 09.04.2007, 19:41

Re: Wahlhilfe!

Beitragvon dragi » 15.10.2011, 12:57

Gutes Video :)

Na ja was CVP angeht... hm... die hat schon einige Karakter-Köpfe herausgebracht, wo man weiss, dass sie das Leben was sie predigen. Z.Bsp. unser Ex-Stadtammann Koch ... Der jetzige Mattle ja auch.

Habe hier unten auch eine noch eine kleine direkte Empfehlung. Es geht um Christian Lohr. Auf seiner Seite könnt ihr lesen wer er ist, und was er wegen seiner Behinderung erleben un durchlaufen musste und trotz dieser immer wieder seinen Weg gegangen ist.

Kann ich aus tiefster Überzeugung empfehlen. Denn man weiss nie was geschieht im Leben, viele haben Menschen mit Handicap und Krankheit in der Familie oder betrifft es selbst... Umso wichtiger, dass dann ein diesbezüglich Glaubwürdiger Vertreter am richtigen Ort sitzt.

Bild


Bild

http://www.lohr.ch
Benutzeravatar
dragi
Site Admin
 
Beiträge: 497
Registriert: 28.02.2007, 21:29
Wohnort: Bischofszell-Nord


Zurück zu Bischofszeller Stadtgespräche *Mut zur Meinung!*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron