Von Rosenstadt zur Dornenstadt? Was wegschauen anstellt...

Wo der Pöbel sich trifft... ;)
Aktueller Talktreff nicht nur zu Geschehnissen, Geplantem und Meinungen zu, um, in und neben Bischofszell sondern auch Schweiz/Weltweites sowie Politische Themen

Von Rosenstadt zur Dornenstadt? Was wegschauen anstellt...

Beitragvon dragi » 15.09.2015, 23:35

  Eine Politsatire aus Bischofszell mit wahrem Hintergrund....  


Olla Leute

Viele von Bischofszell und mittlerweile viele Bürger darüber hinaus, wissen was mit mir gemacht wurde seitens einigen Behördenmitglieder in Bischofszell, allen voran direkt und immer wieder in direkten unterdrückerischen Gesprächen,

Frau Villabruna-Belt, Leiterin Sozialamt Bischofszell, Frau Forster Präsidentin Sozialamt CVP, Hr. Frischknecht und wahrscheinlich im Hintergrund Herr Jürg Laager SVP – Sozialbehörde Bischofszell

Ich erwähne oben bewusst nicht die Hedy Hotz CVP, die sich anscheinend, nach meinen Letzten Infos von so Machenschaften distanziert hat und auch Platz in der Behörde geräumt hat. Kompliment Frau Hotz, egal was für „offizielle“ Gründe, es braucht Mut aus diesen dunklen Machenschaften auszutreten, aber war unter diesen, meiner Ansicht nach, unterdrückerischen, lügnerischen und manipulativen Charakteren der richtige Schritt. Den in der Tat ist das alles andere als Christlich was nicht nur mir angetan wurde dort.

Gut, finde der Thurgau hat Politisch wirklich, auch Schweizweit, zurecht ein schlechtes Image wenn man sieht was alles abgegangen ist, abgeht und das noch versucht wird zu Deckeln, aber das man eigenen Bürger, nicht vorbestraft, sehr gut Integriert, niemals Klagen oder Beschwerden gegen ihn, niemals in irgendwelcher Weise so mithilfe Departement Soziales TG (SVP-Leitung) sowie einem meiner Ansicht nach schäbigen Verwaltungsgericht TG vorgeht, ihn rausmobben möchte, wortwörtlich auf der Strasse stellt, ja nicht mal zu essen gibt, dass hätte ich selbst vom Texas der Schweiz, dem Thurgau nicht erwartet.

Ich habe mich in letzten Wochen ziemlich stark mit guten Organisationen zusammengetan, und nicht alle und auch über Internet kommende Leser, sowie die mich freundlich Empfangene Gemeinde Schlatt TG, wusste im Detail Bescheid was vorgefallen ist.

Ich werde kurz nochmals wichtige Punkte, so kurz es geht erörtern. Alles andere ist in den beigefügten Blättern zu entnehmen „Rekurs Schrift kurz“ und „Rekurs Schrift Detailliert“

Ich war unter anderem durch Unfälle schon gesundheitlich handicapiert als ich meine Stelle im Beschäftigungsprogramm verein Kompass in Bischofszell angetreten habe. Als EDV Kursleiter. War und ist von Kanton und Bund subventioniert und von Freikirchlern geleitet. Für Ausgesteuerte, Sozialhilfeempfänger. Mit der Zeit wurde es radikaler, die meisten in leitender Stellung waren sowieso Freisektierer. Doch man begann zuerst die auszusortieren die nicht den „wahren“ Glauben hatten und die mussten gehen… Am Schluss blieben noch wir drei in quasi leitender Stellung die sich weder bekehren liessen noch dieses Manipulation, Überwachung und Mobbing-Spiel dulden wollten, bis wir daran glauben mussten. Wir wurden psychisch kaputt gemacht, verleitet eine Straftat zu machen usw. usf. über Monate hinweg, weil man uns nicht so leicht loswerden konnte.
Hatte lange Standgehalten, bis ich totalen Zusammenbruch hatte und halbes Jahr in Psychische Klinik musste. Doch statt Aufklärung bekam ich dann vom Amt für Wirtschaft und Arbeit, damals Departements Leiter Hr. Sidamgrotzki FDP, (der auch damals eigentlich Kantonale Überwachungspflicht beim verein kompass hatte) eine Strafwartefrist beim RAV, „wegen Selbstverschuldung der Arbeitslosigkeit.

Es hiess in Behörden und Ämtern, bzw. wurde gestreut, ich, wir seien einfach nur paranoid, und krank. Und man wollte es im Thurgau-Politmanier einfach als Bagatelle runtermachen. Ich schrieb dann einige Briefe, und so hiess es damals in den Kantonalbehörden „hätte ich eine Lawine ausgelöst“ und eine Untersuchung war unvermeidlich gewesen. Und was kam heraus.. natürlich bekamen wir Recht, und natürlich hatte Kanton Texas/Thurgau die Fürsorgepflicht vernachlässigt. Es kam alles ans Tageslicht. Doch…. Ohne Akteneinsicht und Akten Erhalt dieser. Bis zum heutigen Datum wurde auch nichts an die Presse bekanntgegeben. Aber oke, wir wissen ja wie das heute lauft: Politik hat der eigenen gleichgeschalteten Mainstream Presse gesagt, nichts zu schreiben. (Höchste Ehre auch hier, den wenigen mutigen Journalisten, Blättern und Redaktionen)

Aber es war schon unangenehm für den Politfilz damals, weil ursprünglich war die Devise mich als Spinner und Paranoider zu deklarieren und weiter zu machen als wäre nichts.
In der Zwischenzeit gab es auch eine IV Abklärung.. Ich war wirklich schrecklich zwäg damals… und was urteilen die Staats-Schreib-was-dir-Politik-befiehlt-„Ärzte“? Ich sei ein Simulant und könne 100% Arbeiten. Obwohl schon damals wirklich etliche unabhängige Berichte bescheinigten wieso und wie ich gesundheitlich dran bin.
- Aber ist doch logisch, „Krank gemacht durch Kanton Thurgau“, wäre ja nicht so vorteilhaft, darum lieber alles wegschieben und mir noch eins Reinhauen dass ich gewagt habe gegen die düstere hochmütige TG-Obrigkeit zu wehren, gar eine Fall Kompass Untersuchung zu veranlassen, die mir Recht gab…

Oke, seid da war ich dann auf dem Sozialamt. Und ich habe ja etliche Kontakte in Asien, darunter in Sony/Sharp Werken. Es ging mir mittlerweile Besser und ich machte mich in ca, 3.5 Jahren daran, diese Kontakte aufzubauen und erhielt von einer Tochterfirma eine Alleinvertretung für LED Leuchtmittel. Dieser Hersteller rüstet auch bereits Firmen in Europa wie H&M, McDonalds, BMW und viele andere aus. Und für Schweiz hätte ich Alleinvertretung für Grosshandel erhalten. Mit Investoren aus Deutschland und Schweiz aus dem Elektrobereich ging das.

Doch kurz vor Start des Geschäftes, ändert sich nach 4 Abgängen in 2,5 Jahren die Leitung, und die im Städtle bekannte Maya Villabruna-Belt kommt in die Sozialleitung. Nicht genug dass Sie andere die sich schlechter wehren und Deutsch können erpresst, nötigt, droht usw… Egal auch wenn sie seit sie im Amt ist, sagt „Sie müssen mich jetzt Siezen..“ Mich zeigt sie, ohne mit mir zu reden, und meinen Gesprächsangeboten ausweichend, polizeilich an: „Betrug des Sozialamtes“

Das Geschäft, geplante Selbständigkeit hatte noch 0 Verdienst 3-4 Monate vor dem offiziellen Start… Ich verstand die Welt nicht mehr. War nie Kriminell gewesen, verurteilt worden etc. Und nach Polizeibesuch und Prüfung der Unterlagen von Polizei und Staatsanwaltes wurde ich natürlich frei gesprochen, und dem Amt leichtsinniges Vorgehen vorgeworfen. Man muss sich mal vorstellen was da die Frau Villabruna in Ihrem blinden Hass weil ich wie halb Bischofszell auch, ihre Vergangenheit kennen veranstaltet: Ohne zu wissen wie Onlinezahlungsmittel, auch Visa Kreditkarte funktioniert rechnet sie alles als Einnahmen, Alles.
Oke ich werde freigesprochen, doch um das wohl zu verdecken, weil unter vielen in Bischofszell ein Kopfschütteln und ein Gelächter daraus entstand, kamen weitere Schikanen, Erfindungen von Gründen zum Kürzen der Gelder sowie dann ab Juni 2014 bis 2015 ganzer, totaler Einstellung von Gelder. 0.- Keine Miete, keine Krankenkasse, nichts zum Essen, ja sogar wurde mir Essenskarte für Tischlein deck Dich verweigert.
Es wurde sogar eine unabhängige Prüfstelle engagiert, die meinen Fall prüft, als ob Staatsanwaltschaft Thurgau nicht ermittelt hätte, um zu eruieren ob ich bedürftig bin und meine Selbständigkeit realistisch ist. Das Resultat im Kurzem: Ja Hr. Stojanovic ist bedürftig und lassen Sie den Mann arbeiten GESCHÄFT IST REALISTISCH. doch was macht Sozialamt Bischofszell? Die gehen auf den eigenen Prüfer nicht ein.
Habe von Juni 2014 bis und mit Januar 2015 von Freunden und Bekannten sowie Nachbarn gelebt, die mir zu Essen gaben.

Dann stand Wohnungsräumung bevor. Weigerte mich, dann stand Polizei vor der Tür. Und Sozialamt Bischofszell weigerte sich mir sogar Notzimmer zu geben…. Dann durch wohl, freundliche Polizeiintervention Kantonspolizei, muss wirklich sagen, wurde sehr korrekt behandelt, bekam ich dann ein Notzimmer aber dann vor den Augen der Polizei, mit Villabrunas-Belt Aussage: Wenn Sie sich wehren verlieren Sie das Notzimmer und bis Ende August dann verlieren Sie es sowieso, wir sind dann nicht mehr für Sie zuständig. Selbst der Polizist konnte es nicht fassen und schritt wörtlich ein.

Ich habe alles verloren. Bin in Bischofszell aufgewachsen, eingebürgert worden, mein Heim, meine Tiere, mein Geschäft, meine Existenzchance, Freunde und nun will mich Frau Villabruna unter freundlicher Mittarbeit von Sozialbehörde Bischofszell das ich verrecke. Für Nichts. Doch für etwas, damit die alles Deckeln können.
Wo leben wir hier eigentlich. Ich habe mich immer sozial engagiert, ging Ehrenamtlich Übersetzen, und auch für Schweizer Briefe geschrieben und Anderes, und ja je Rechter eine Gemeinde ist desto Unmenschlicher geht es ab, und Kanton Thurgau geht eh resolut gegen Kranke und Hilfesuchende um, das ist ja bekannt, aber so etwas?

Dann erwartet man vom Departement für Soziales –SVP es ist doch klar, dass dieser für Ordnung sorgen wird. Doch dieser… um wohl erst neu im Amt sich beliebt zu machen bei seinen „Kollegen“ prüft nachweislich, nicht mal die Unterlagen, die Beweislage, nichts.
Da denkt man sich, oke SVP-ler, wenn man Wahlplakate anschaut letzten Jahren, sind Kranke für die eh alles Simulanten und Arbeitslose faule Typen, man sollte zwar egal welcher Partei man ist, in dieser Position anders agieren, aber eben TG-Texas Dschungel halt. Doch das Verwaltungsgericht, das ehrbare Verwaltungsgericht im Thurgau. Haben diese Richter dort nicht einen Eid geschworen auf die Bundesverfassung?
Denkste, der „macht“ zumindest etwas oh ja. Er, der Richter und seine Juristen dort, überfliegen das und dichten völlig aus dem Zusammenhang gezogen ganz neue Szenarien, die total verkehrt oder gar nie in Sache standen.

Na halleluja dann. Ich dachte V G TG Steht für Verwaltungs-Gericht Thurgau und nicht für „Vergiss Gerechtigkeit, Trete (weiter) Geschädigte

Der momentane Stand:

Ich wusste wirklich nicht wohin. Nach dem Fall kompass meiner danach auch nachhaltigen Psychischen Verfassung und Bruch der Verlobung zerstört mir der Kanton Thurgau genüsslich das 2. Mal mein Leben und Existenz.
Aus einem Schreiben, das mir in die Hände gekommen ist, wo es ähnlichem Wortlaut heisst: Er steigert sich wegen dem verein kompass zu sehr rein, obwohl gar nichts gewesen ist…. -  Das liess mich ganz stark vermuten dass es wiederum von den gleichen Strippenziehern und Verdunkelungs-Politkern stammen könnte, die jetzige Intervention gegen mich…. Mich endlich Mundtot zu machen.
Ich bin stark vernetzt, immer noch, hier in Schlatt mehr als je zuvor, und ich bin alles andere als Bequem. Doch wenn mir ein hochgestochener krawattisierter, hochmütiger Beamter/Politiker/Polizist glaubt sagen zu können was ich zu tun hätte, was nicht, dann verlange ich auch das von denen, von dem meiner Ansicht nach teilweise korrupten, fehlgeleiteten, schäbigen und unmenschlichem Beamten und Politpack.
Ich schweife ab… Also ich habe über eine Bekanntschaft und danach einem Netzwerk von ähnlich Betroffenem und sehr humanen, lieben Menschen eine Unterkunft erhalten. Wohne derzeit in einer WG, habe ein Zimmer hier und konnte nur das wichtigste mitnehmen. Vieles musste ich in der Wohnung lassen oder verteilt bei Freunden. Konnte aber immerhin die Beschwerde ans Bundesgericht verfassen.

Diese Liegen, wie gesagt im Anhang bei, und garantiert Virenfrei.

Meinungen gehen da auseinander. Und obwohl unserer Bundesverfassung entsprechend, weil alles Beweisbar meinerseits, das Bundesgericht sowie Bundesanwaltschaft aktiv werden müsste, meinen viele, es sei der gleiche stinkende modrige Politfilz und wir eigentlich schon lange keine Rechtstaatlichkeit haben. Nur Alibi-Gerichte.

Hm.. ich hoffe nicht, doch langsam laufen auch meine Befürchtungen dorthin. Denn hatte Tel Gespräch mit Bundesgericht. Wollte fragen, warum in Gottes Willen mir mitgeteilt wurde, ich könne nen unentgeltlichen Anwalt nehmen, aber auf meine 1. Forderung dass dringende Massnahmen eingeführt werden für Nothilfe hier in Schlatt oder wieder normale Sozialhilfe kein Wort. Die können das nicht etc. usw.. Kein Scherz. Ich wurde laut, und dann nach der Bitte, die Dame vom Bundesgericht solle mir dann das Schriftlich geben, was sie da rauslässt kam sie ins Stottern. (Nenne hier bewusst keine Namen denn die Dame ist auch nur eine Ausführerin im Unrechtsstaat Schweiz, und kann nichts dafür). Aber Sie würde Anrufe tätigen…

Mit Hilfe des Amtes und engagierten, Mensch gebliebenen Leiterin, hier In Schlatt TG kam nun am 05.09.2015 der Bescheid. Ab sofort, wieder normale Sozialhilfe, Miete und Krankenkasse… Uff.. Ich kann nun endlich Therapien und dringend benötigte Medis erhalten. Ein kleiner Lichtblick
.
Und wie souverän und dem Eid Entsprechend das Bundesgericht wirklich ist… man wird sehen. Aber nach dieser Beweislage müssten sie sofort die Kantonale Verwaltungsunfähigkeit Thurgaus aussprechen – Und ja, in einem realen Rechtsstaat, wo sich jeder Jurist und Richter dem Eid tatsächlich berufen fühlt, wäre dies wohl der Fall und mehr als angebracht. Aber eben… wenn die so arbeiten wie das Departement für Soziales TG werden sie wegschauen, wenn so wie Verwaltungsgericht Thurgau dann noch irgendetwas neues erfinden um mich in Gefängnis oder Verwahrung zu bringen.

Leute, viele haben mir geholfen in der Zwischenzeit, mit Briefe schreiben an Behörden, Mobilisierung und auch mit Essen diese schwierigen Monate und habt hautnah miterlebt, meine Krisen, immer wieder Neuaufstehen und meine Lage. Danke Euch allen hierfür für Alles.

Hier in Schlatt, habe ich sehr Viel erfahren, von anderen Betroffenen, Schweizweit und auch im Deutschsprachigem Raum allgemein. Es ist wirklich kein Einzelfall der mal so passiert. Es gibt unzählige schrecklich unmenschliche Fälle die unsere Justiz. Einfach tägliche Willkür, Gewalt – Physisch und Psychisch durch Polizei, Ämter und totaler Verhöhnung der Familienangehörigen. Verdrehung der Gutachten, … gut von der IV ja schon lange bekannt, aber auch sonst.

Es wird nicht in ferner Zukunft ein Faschistoides System, wir sind mitten im schnellen Lauf darin. Überwachung total, Staatsparanoia, Unrechts-Staatlichkeit, Verblendung durch Stillhalten der Mainstreammedien, und Unter-Haltung… Abstumpfung Total, bis es mal selbst einen trifft.

Und trifft es jemanden dann ist dieser/diese doch einfach paranoid. Peng: Zwangsverwahrung. Und bei regelmässigen Polizeibesuchen in Kliniken, je nach Platzangebot in Zwangsverwahrungen (ist auch nur Business) wird entschieden mit Polizei und willigen Staats/Kantons-Ärzten wer mal als gefährlich stigmatisiert werden soll…..
Dies alles und noch vielmehr ist nicht aus dem Orwell Roman“1984“ es passiert JETZT! Es wird Zeit zum Aufwachen, sich je früher desto besser mit dieser Wahrheit konfrontierten. Denn Schlafschafe werden früher oder später eh zur Schlachtbank gebracht. Es ist auch, leider Gottes, in der schönen Schweiz nicht mehr so rosalie. Und das hier mit mir, und mit anderen immer mehr werdenden Betroffenen und deren Angehörigen kann nur passieren weil zu viele (noch) schweigen und durch dieses offenbar korrupte und unterwanderte Rechtssystem passieren.
DAS ist krank. Was gerecht ist wird als ungerecht bezeichnet, alles Irre unnatürliche, unmenschlich Schäbige wird als Normal gemacht.

Ich hoffe hier in Schlatt nun vorerst Fuss zu fassen. Ist schön hier, Angenehme Leute, Freundliche Gemeinde – Wobei ehrenhalber gesagt, Gemeinde Bischofszell war auch immer eine freundliche Gemeinde, nur durch meiner Meinung nach solchen dunklen sadistischen Fratzen wie Forster, Villabruna-Belt, Frischknecht, Laager machten sie aus der Rosenstadt eine Dornenstadt.

Wer dies hier auch liest, und ihm es irgendwann mal ähnlich ergeht, oder schon bei ersten Anzeichen… Wisst, dass ihr nicht mehr alleine seid. Es gibt eine immer stärkere Vernetzung, Austausch und Widerstand. Schreibt oder ruft mich an. Ebenfalls gut geeignet ist die Site, ganz unten bei "Verlinkungen"

Denn, ich will nicht so eine Schweiz, die eigene Bürger durch Schikane und verhungern lassen in den Tod treibt. Ich will keine Psychisch gestörten Beamten, nur weil Göttis und Filz im Amt sitzt mich kriminalisieren ohne jemals was angestellt zu haben. Ich will interne, charakterstarke Amtspersonen, souveräne Departements Vorsteher und Richter, wo man sich sicher sein kann, egal welcher Herkunft und sozialem Status man ist, hier in der Schweiz, nach dem Schwur/Eid RECHT gesprochen wird. Das ist meine Schweiz so wie ich Sie kannte.

Wenn wir das weiter so zulassen, wird alles nur zur Fars, dient nur zum Zweck der eigenen gegenseitigen „Beschützens“ und Deckelns von diesen Machenschaften. Diesen Dunklen elenden, verfilzten, bürgerausbeutenden, bürgerverhönenden Machenschaften. Ein Beamter ohne Moral, ohne Empathie, robotisiert, hirngewaschen, Machtsüchtig und nur seinem persönlichem Profit gierend und seine Mitbürger tyrannisierend.
Wenn das so im TG gehandhabt wird, warum denn noch Gerichte haben? Wozu braucht es eigentlich ein Departement für Soziales? Wird ja eh nicht geprüft. Dann doch gleich auf Digital umstellen, hier brauchts ja offenbar nur 2 Stempel: „Simulant“ und „Schuldig“ das geht viel einfacher mit nem Roboter.
Wieviel geben wir aus für Verwaltungsgericht? Wozu denn. Dichten und Verdrehen, können auch Arbeitslose, und machen in etwa bei diesem Job gleich sinnvolles wie in Versklavung und Armutsförderungsindustrie: Beschäftigungsprogramm. Das spart enorm viel Geld.

Doch bei alldem, muss ich sagen es richtet sich gewiss nicht an alle Beamte, Behörden und Richter. Viele merken was abgeht, aber es ist schwierig wenn man Haus abbezahlen muss, Familie ernähren etc. aus dem Hamsterrad zu fliehen… und bei solchen Machenschaften muss man sogar dann Angst haben selbst ins Visier zu kommen.. Keine Verschwörung, ich durfte in diesem über einen Monat so viele EX-Beamte kennen lernen…..
Und ich selbst hatte Glück, mit der Polizei, war wirklich human, im Verhalten gegenüber mir. Was die im Bericht geschrieben haben… na ja weiss ich nicht, aber gegenüber mir, dank Hr. Hut, sauber und clean, ja sogar Engagiert.
Und obwohl ich auch immer wieder Predige SVP, FDP, CVP sind NO GO bei Wahlen. Selbst dort gibt es vernünftige Menschen die das Maul, nicht nur gegen Schwächere, aufmachen. Und auf der "linken" Seite feiglinge. So z.Bsp. meine Anwältin. War bei den Grünen. Fähig, Intelligent, aber hatte dennoch nicht den Mumm, meiner ANsicht nach, auf den Tisch zu hauen, und den Fall ans Bundesgericht zu ziehen. ALso Partei gibt leichte Tendenz zu Menschlichkeit oder Unmenschlickeit, jedoch nicht immer Garantie dazu.

Dito auch bei Polizei. Usw. Darum darf man nicht verallgemeinern sondern bewusst auch Zusammenarbeit suchen, denn die leiden selbst sehr stark unter diesem jetzigem, von vereinzelten Gestalten veranstaltetes Tyrannische Systems, des teile und herrsche. Gottseidank gibt es Diese noch mit Restmenschlichkeit. Sind nicht alle Gefühlszombies wie jetzt gerade in Sozialamt und Behörde Bischofszell, meiner Meinung nach.

LOB

Darum hier, was man wirklich auch erwähnen muss, die, Charakterstarken, Ehrenhaften, in dieser Zeit Menschen gebliebenen in diversen Ämtern und Posten. – Und mittlerweile sollte auch jedem Bekannt sein, dass ich keine Neigung zum Arschlecken habe. Diese Leute, Menschen, Ämter verdienen Respekt, Würde und grosse Dankbarkeit:

Als allererstes meinen Freunden sowie Ärzten die alles unternommen haben was in Ihrer Möglichkeit stand.

Danke der Kantonalpolizei und Polizeiposten Bischofszell für die korrekte, menschenkonforme Behandlung.
- War, allem voran Hr. Hut sehr freundlich.
- Danke auch für den Einsatz im Hintergrund, damit ich nach Gesetzt, und trotz Gesetz von Bischofszeller Amt verweigert wurde, dennoch ein Notzimmer bekam

Caritas und evangelische Frauenhilfe in Weinfelden
- Danke für die Bezahlung und Suche eines Anwaltes. Teilweise konnten Sie sich selbst überzeugen, wie schwer es ist einen Anwalt mit Mumm aus dem Thurgau zu finden der gegen den Thurgauer Gemeinde und Thurgauer Departemente/Gerichte klagen will….
- Danke auch der Caritas für die Zusendung der Essenskarte, als mir Bischofszell diese verwehrte.

Heilsarmee Amriswil
- Vor allem Herr Berlinger, der mir geholfen hat wie und wo er konnte. Danke auch für das Angebot des Notzimmers. Doch Sie haben ja selbst gehört was auch Ihnen Frau Villabruna gesagt hat.
- Danke auch dem ganzen Team, Donnerstag beim Essen verteilen. Top Leute, wirklich, und hat mir geholfen a bisserl, durch die erlebte Geschichte mit verein kompass und dadurch bei mir entstandenen allgemeinen Vorurteile gegen Freikirchen etwas abzubauen.

Helsana Verischerungs-Group

- Trotz Monatleanger Nichteinzahlung erhielt ich vom Customer Care Ratschläge und Aufmunterung - Top Krankenkasse. Helsana, Progress usw.. - Danke

Elektrische Gemeindebetriebe Bischofszell
- Vor allem der Frau Fischer. Die mir nach Stromabstellung, weil ohne einzigen Rappen, unfähig die Stromrechnungen zu bezahlen, rasch half und auf ihren Kosten mir wieder ermöglichte Strom zu haben.

Bezirksgericht Weinfelde
n
- Betreffend Wohnungskündigung bzw. bevorstehende Zwangsräumung, bekam ich immer korrekt Hilfe und Auskunft in den Mitteln ihrer Möglichkeiten

Gemeinde Schlatt TG
- Danke der Gemeinde und bereits vielen neuen Bekannten hier, dass Ihr mich so freundlich aufgenommen habt. Und vor allem, Danke der Gemeinde und Behörde Schlatt TG, dass Sie Menschlichkeit bewiesen haben, und Sie neutral, objektiv unbeirrt geblieben und fair gehandelt haben.

Bisherigen Freunden und neuen Freunden
- Danke Allen die sich für mich eingesetzt, geholfen und engagiert haben. Sei es bei Briefe schreiben an Gemeinde / Kanton oder Essen geben, zu Terminen fahren und vieles Anderes. Danke für Eure Zivilcourage, und ich bin Glücklich solche Freunde zu haben, auch hier im neuen Ort, den Sepp, das „Frölajn“ (Insider), Vermieterin und viele andere. Dank Euch bin ich nicht untergegangen und darf auch am neuen Ort sein. Und möget Euch niemals jemand diesen Mut und Zivilcourage nehmen, denn da zu viele offensichtlich im Macht und Manipulationswahn sind, aber trotzdem noch zu viele Schweigen, können solche Sachen wie in Bischofszell passieren.

So das wärs mal für den Anfang. Viel Stoff zu lesen und überprüfen. Freue mich auf eure Kommentare hier oder auf Facebook.

Es geht weiddaaa: Im 2. Teil dieser Politsatire, weiter spannend. Da erfahrt ihr:

Wie Villabrunas Götti, Josef Mattle CVP, mir schriftlich droht und mir die Freiheit der Obdachlosigkeit und vieles andere „Liebe“ gönnt…

Ich werde einige der Köpfe in Sozialamt und Departement, Gericht, durchleuchten… und die Frage stelle ob sich da jemand wohl bei den Scientologen ist…

Ausserdem stelle ich euch den vielleicht zukünftige, dringend notwendige Hilfe für einige Amtspersonen und Politiker vor: „e.V. Hilfe für Fehlgeleitete, Empathieunfähige, Realitätsgestörte und machtsüchtige Amts/Politpersonen“ (Und natürlich Suchtprävention für solche ;) )

Auch Frage wird geklärt, wem und wozu dienen eigentlich (Arbeit macht Frei?) Beschäftigungsprogramme? – Sowie die Logik der Kosten und Bereicherung dieser florierenden Armutsbranche.

Und ja, die Gefahr besteht, dass ich in der Schweiz, vor Allem im Thurgau wegen dem hier weggesperrt werde. Wüsste zwar nicht warum, da alles meiner subjektiven Meinung entsprungen ist, und ja… Domain oder Site BIschofszelleria.ch in Nordkorea-Manier ebenfalls auch sperren zu wollen, ist sinnlos. Die Schreiben sind raus, wenn nicht durch mich, dann werden die durch andere veröffentlicht….

Bis zum 2. Teil, freue ich mich auf Kommentare, sowie emsige Weiterleitung hier oder auf Facebook. Wenn ihr registriert werden möchtet, oder gar selbst Hilfe wegen Kantons/Staatsterror benötigt, dann schreibt oder telefoniert mir.
swissSM1

076 463 11 88
Tor-Chat: schbnvuhfhpxragg
E-Mail: info@dsatech.ch

Bild

VERLINKUNGEN:
facebook: https://www.facebook.com/dragis/posts/10206045149942479 BoratSM1
Rutzkinder: http://rutzkinder.ch/include.php?path=forumsthread&threadid=74 dankeSM1
Dateianhänge
Bundesgericht kurzfassung.pdf
(206.86 KiB) 1988-mal heruntergeladen
Rekurs Bundesgericht Vollversion.pdf
(381.33 KiB) 1935-mal heruntergeladen
Verwaltungsgericht Thurgau Desaster.pdf
(458.08 KiB) 1973-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
dragi
Site Admin
 
Beiträge: 497
Registriert: 28.02.2007, 21:29
Wohnort: Bischofszell-Nord

Zurück zu Bischofszeller Stadtgespräche *Mut zur Meinung!*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron